Posaunenchor Zillhausen-Streichen

Posaunenchor

Posaunenchor Zillhausen-Streichen

„Wo werd´ ich sein, wenn die letzte Posaune erschallt?“

Posaunenchor Zillhausen-Streichen

„Großer Gott, wir loben dich“. Dieser Choral war der erste öffentlich gespielte Choral des Posaunenchors im Advent 1951. Deshalb feierte der Posaunenchor im März 2011 sein 60-jähriges Jubiläum. 1951 gründete Karl Herre aus Zillhausen, in der Amtszeit von Pfarrer Hans Eckle, mit sehr großer Unterstützung von Karl Conzelmann aus Tailfingen mit einem Bläserteam vom Posaunenchor Tailfingen, den Posaunenchor.
Die Ökumene in unserer Gemeinde wird auch von Seiten des Posaunenchors gepflegt und kooperiert deshalb mit den Bläserinnen und Bläsern der beiden freikirchlichen Gemeinden. Zum Beispiel beim Gottesdienst im Grünen, an der Volkstrauertags-Gedenkfeier und bei der Dorfweihnacht.
Die Zeichen der Zeit (Familie und Beruf) hinterlassen auch im Posaunenchor ihre Spuren. Deshalb kann der Chor Dank einiger flexibler Bläser auf personelle Schwankungen reagieren. Trotzdem herrscht eine offene und familiäre Atmosphäre im Chor. Gemeinsam mit dem Posaunenchorleiter Gerhard Bitzer schafft der Chor immer wieder den Spagat zwischen anspruchsvollen Musikstücken („mir brauchet ebbes, an dem mir schaffa kennet“) und traditionellem Liedgut (Choräle, Volkslieder, bekannte Märsche).
Aktuell würde sich der Posaunenchor über Nachwuchs bzw. Verstärkung im Alt und Tenor freuen. Interessenten erhalten kostenlos ein Instrument und Jungbläser eine Ausbildung. Die Freude am gemeinsamen Musizieren vereint Jung und Alt.

Posaunenchorleiter: Gerhard Bitzer, Tel.: 07435 1606

Probe Posaunenchor: Donnerstags, 20:00 Uhr Gemeindehaus Zillhausen

Probe Jungbläser: Dienstags, 18:00 Uhr und Donnerstags

Unsere Jungbläser

Unsere Jungbläser Laura und Lea

Unsere Jungbläserinnen Laura und Lea spielen Tenor und Bass.

Bericht vom Jungbläserlehrgang in Beilstein 2.-6. Januar 2017

Wir die Jungbläserinnen des Posaunenchores Zillhausen-Streichen, Laura und Lea Roth aus Zillhausen waren vom 2.-6.Januar in Beilstein bei Heilbronn auf einem Jungbläserlehrgang des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg
Von Dienstag bis Donnerstag gab es den selben Tagesasblauf. Unsere Tägliche Übungszeit mit Instrumenten-, Blas-,  Rythmus- und Notentechnik war  vormittags von 10-12 Uhr, nachmittags von 16-18 Uhr und abends haben wir meist noch 1 Sunde geblasen.
Morgens um 8 Uhr gab es Frühstück. Danach haben wir uns in der gemeinsamen Bibelarbeit mit dem Thema ,, Hat Gott da seine Finger im Spiel" beschäftigt. Nach der Bibelarbeit haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, eine für die, die sich sicherer  bei den Liedern waren, die andere für die, die noch ein bischen mehr üben wollten. Wir waren in der Gruppe für die, wo man sich sicherer war. Wir haben verschiedene Stücke erlernt  und wurden über die Haltung und Atemtechnik beim Blasen unterrichtet.  Am Donnerstagabend, dem letzten gemeisamen Abend, haben wir einen “Bunten Abend” gemacht.
Am Freitag morgens ging es dann ans Packen. Nachdem Mittagessen haben wir uns dann nochmals warm gespielt und sind dann auf den Hof gegangen und haben da unseren Eltern die Lieder, die wir in der Woche erlernt haben, im großen Jungbläserchor mit 35 Teilnehmern, unter Leitung von Friedrich Feil, mit großer Begeisterung vorgetragen. Es waren Lieder wie z.B. ,, Happy song", ,,Are you ready", ,,Everbody Needs somebody".
Dann war die Woche leider schon wieder vorbei, aber es war eine sehr schöne Zeit, wir hatten viel Spaß und haben viel Neues gelernt, was wir im Posaunenchor Zillhausen-Streichen gebrauchen können.
Laura und Lea Roth